header banner
Default

Youtube blendet einen Warnhinweis ein, um Werbeanzeigen zu verhindern


Der Videodienst Youtube hat testweise damit begonnen, bei einigen Nutzern einen Warnhinweis einzublenden, wenn festgestellt wird, dass sie einen Ad-Blocker verwenden. Das berichtet das Tech-Magazin The Register am Mittwoch. Der Hinweis werde demnach nur einer eingeschränkten Anzahl an Usern gezeigt, die Content-Blocker verwenden, um Werbeunterbrechungen in den Videos zu verhindern.

Das eingeblendete Banner trägt den Hinweis "Ad Blockers are not allowed on Youtube" ("Ad-Blocker sind auf Youtube nicht erlaubt"). Darunter weist Youtube darauf hin, dass angenommen wird, dass ein Ad-Blocker in Verwendung ist. Zudem sei die Werbung nötig, um den Dienst für Milliarden von Nutzern kostenlos zu halten. Youtube verweist zusätzlich auf das kostenpflichtige Premium-Abo, das den Dienst werbefrei hält.

Nutzerinnen und Nutzer haben dann die Wahl, den werbefreien Videodienst zu abonnieren oder mit der kostenfreien Variante mit Werbung fortzufahren. Nach Angaben von The Register könne der Hinweis auch einfach weggeklickt werden. Konsequenzen habe das keine. Die Werbe-Blocker funktionieren weiterhin.

Der Warnhinweis erscheint bei US-Nutzern von Youtube, die einen Ad-Blocker verwenden.

(Bild: Youtube (Screenshot))

In den Nutzungsbedingungen von Youtube in der Fassung von Januar 2022 werde die Verwendung von Werbeblockern nicht explizit ausgeschlossen. Es sei aber untersagt, dass Inhalte der Videos verändert werden, was entsprechenden Interpretationsspielraum bietet, dass damit auch Ad-Blocker gemeint sein könnten.

Youtube blendet – teilweise in Abhängigkeit der Einstellung der Content-Ersteller – vor und während des Abspielens von Videos Werbung unterschiedlicher Länge ein. Einige davon müssen in voller Länge angesehen werden, andere können nach wenigen Sekunden übersprungen werden. Als Alternative dazu hatte der Videodienst Youtube-Premium eingeführt, der das werbefreie Ansehen gegen eine monatliche Gebühr von 11,99 US-Dollar für Einzelpersonen, hierzulande 11,99 Euro, ermöglicht.

Das hatte Youtube 2022 Werbeeinnahmen von 29,2 Milliarden Dollar, etwa 26,6 Milliarden Euro, eingebracht. Hinzu kommen die Einnahmen aus den Premium-Abos. Im letzten Quartal 2022 schwächelte das Geschäft der Google-Tochter jedoch und ging um knapp 8 Prozent auf 8,63 Milliarden Dollar im Vergleich zum Vorjahresquartal zurück.

Die Nutzerinnen und Nutzer von Youtube, die bereits mit dem Banner konfrontiert wurden, reagierten nach Angaben von The Register größtenteils verschnupft. Sie kritisieren, dass Youtube "gierig" geworden sei. So sei eine einzelne Anzeige vor den Videos akzeptabel, nicht unterbrechbare Werbung innerhalb der Videos aber nicht.

Offenbar wird der Warnhinweis derzeit lediglich Nutzern des US-Dienstes eingeblendet. Ob es zu einer weltweiten Ausweitung kommen wird, ist derzeit unklar. Nutzer, denen der Hinweis angezeigt wird, obwohl sie keinen Ad-Blocker verwenden, können sich bei Youtube beschweren.

(olb)

Sources


Article information

Author: Bryan Escobar

Last Updated: 1703464922

Views: 511

Rating: 4.5 / 5 (120 voted)

Reviews: 99% of readers found this page helpful

Author information

Name: Bryan Escobar

Birthday: 1944-07-17

Address: Unit 3369 Box 2716, DPO AP 71214

Phone: +4055530163822250

Job: Physiotherapist

Hobby: Whiskey Distilling, Pottery, Beekeeping, Lock Picking, Tea Brewing, Amateur Radio, Camping

Introduction: My name is Bryan Escobar, I am a rich, Colorful, daring, spirited, transparent, capable, valuable person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.